Was die Presse interessiert

Text 5: Deutsche Film-Festspiele im Juni in St. Wolfgang

Anfang Juni ist es soweit: In der Zeit vom 2. Juni 2011 (Feiertag Christi Himmelfahrt) bis einschl. Sonntag, 5. Juni 2011, finden die dann 69. Deutschen Film-Festspiele (DAFF) in St. Wolfgang statt – wieder hier in Bayern (2002 in Ingolstadt).

In der Goldachhalle in St. Wolfgang werden - mit tatkräftiger Unterstützung u.a. von den örtlichen Vereinen wie Gartenbauverein, Feuerwehr, Sportverein, SChützenverein und gesponsert von großen und kleinen Firmen und Banken im Landkreis Erding - diese Festspiele vom „Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V. (BDFA)“ veranstaltet. Das viertägige Festival, die alljährliche Spitzenveranstaltung der unabhängigen Filmemacher, wird vor Ort ausgerichtet von Barbara Bernauer und Adalbert Becker (Am Gries 14, 84424 Isen/Obb., Tel. 08083-549880, Fax 08083-549881, E-Mail: info@abc-net.de) sowie von weiteren Mitgliedern des "Landesverbandes Film + Video Bayern e.V. (LFVB)".

Voraussichtlich 70 Filme werden dabei in der Goldachhalle in St. Wolfgang auf eine 6 x 5m-große brillante Leinwand projiziert. Die diesjährigen Filme, alle zwischen 1 und 20 Minuten lang, waren zuvor bei elf Kategorien- (Genre-)-BDFA-Bundesfilmfestivals ausgewählt worden - in Bad Liebenstein/Thüringen (Dokumentationen), Blieskastel/Saarland (Tier- und Naturfilme), Dortmund (Reisefilme), Köln (Reportagen), Rottach-Egern (Familien- und Sportfilme), Straubing (Lokalchronik und Folklore), Waiblingen/Württemberg (Animations- und Trickfilme sowie Fantasie- und Experimentalstreifen und Video-Clip) und Wiesbaden (Spielfilme). Diesen Festivals wiederum waren vorausgegangen zahlreiche Wettbewerbe in 200 Klubs; Regionen und Landesverbänden, an denen über 2000 Filmemacher rd. 3500 neue Werke präsentiert hatten. Die Besten von ihnen kommen jetzt im Juni in St. Wolfgang zur Vorführung!
Höhepunkt und Abschluss des viertägigen Wettbewerbs hier wird die feierliche Vergabe der begehrten "BDFA-Filmpreise" sein - in Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten des öffentlichen und kulturellen Lebens des hiesigen Landkreises und ganz Bayern am Sonntag, dem 5. Juni 2011. Die Schirmherrschaft über das Festival hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer übernommen; Förderer dieser Großveranstaltung sind der Landrat des Landkreises Erding, Martin Bayerstorfer und der 1. Bürgermeister der Gemeinde St. Wolfgang, MdL Jakob Schwimmer.

Mehr als 500 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Bundesrepublik und dem benachbarten Ausland werden voraussichtlich zur DAFF nach St. Wolfgang in die „bayerische Toskana“ kommen. Der Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen (Ausnahmen: Busausflüge am Freitag und Gala-Abende) ist frei!

Im Foyer der Goldachhalle  können sich Interessierte nicht nur neue Produkte für die semiprofessionelle Filmproduktion zeigen lassen, z.B. Stative und die neuen HDV-Kameras, sondern auch das Montieren von Filmen und verschiedene Schnittsystem werden demonstriert. Drei Händler stehen dafür an allen drei Tagen zur Verfügung. Außerdem können sich die Gäste von der Qualität der Wolgfanger Produkte an drei Bauernständen im Außenbereich überzeugen Außerdem werden Demo-CDs und Infos bezüglich Gema-freier Musik oder neuer Schnittsoftware angeboten.

Nähere Einzelheiten zu dem Festival in St. Wolfgang finden Sie im Internet unter http://www.DAFF2011.de 

Der BDFA

Der Bund Deutscher Filmamateure e. V. vertritt die Interessen von rund 4000 Film- und Videobegeisterten in der Bundesrepublik, die sich entweder in einem der über 200 Film- und Videoclubs zusammengeschlossen haben oder dem Verand als Einzelmitglieder angehören. Als Dachverband ist der BDFA Mitglied der Union Internationale Du Cinema Non Professionnel (UNICA), die ihrerseits dem C.I.C.T. der UNESCO angeschlossen ist.

Der BDFA verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke durch die vielseitige Förderung und Pflege von Film und Video auf den Gebieten der Kultur, Kunst und Völkerverständigung. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Jugendarbeit, da er sich nur auf der Basis neuer gestalterischer und inhaltlicher Gesichtspunkte weiterentwickeln kann.

Über 200 Film- und Videoclubs aus allen Teilen Deutschlands sind dem BDFA angeschlossen. Sie beschäftigen sich sehr intensiv mit dem Medium Film und Filmgestaltung und stehen untereinander in regem Gedankenaustausch. Unter anderem finden dort regelmäßig Filmabende, Technikabende und sonstige Informationsveranstaltungen statt.

Die Wettbewerbe

In der Regel basieren die BDFA-Wettbewerbe auf einer speziellen Wettbewerbsstruktur; dabei qualifizieren sich die Filme von der untersten Ebene (Klub) über mehrere Stufen (Regionen und Landesverbände) bis zur Bundesebene (nach Kategorien differenzierte Bundesfilm- und Videofestivals).
Außerdem werden auf Klub-, Landes- und Bundesebene zahlreiche "freie Wettbewerbe" und "Sonderwettbewerbe" durchgeführt, zu denen frei gemeldet werden kann.
Über die bei Wettbewerben eingereichten Filme wird in der Regel öffentlich durch eine Jury diskutiert und über die zu vergebenden Preis abgestimmt.
Darüber hinaus informiert der BDFA über seine Zeitschrift „Film & Video“ seine Mitglieder ständig über weitere nationale und internationale Wettbewerbe und meldet von sich aus ebenfalls Filme und Videos der BDFA-Autorinnen und -Autoren. Zu diesem Zwecke unterhält der BDFA ein eigenes Referat "Internationale Wettbewerbe".

Die Deutschen Film-Festspiele

Die Deutschen Film-Festspiele (DAFF) stellen den filmischen und gesellschaftlichen Höhepunkt in jedem Jahr dar. Zu ihnen werden herausragende Filme in begrenzter Zahl von den BDFA-Bundesfilm- und -Videofestivals sowie von den Sonderwettbewerben eingeladen. Von diesen Produktionen wiederum werden durch den BDFA-Vorstand die für ein internationales Publikum geeigneten Arbeiten zu den Weltfilmfestspielen UNICA gemeldet, die ebenfalls einmal im Jahr (2011 in Luxemburg) stattfinden.
Traditionell enden die Festspiele mit der Vergabe die begehrten DAFF-Obelisken. Diese höchsten Auszeichnungen des Filmerdachverbands werden in St. Wolfgang von einer vierköpfigen Gesprächsrunde (Jury) an sieben Arbeiten vergeben werden.

DAFF 2011 in St. Wolfgang

Die 69. Deutschen Filmfestspiele - Ein Muss für jeden, der gerne selbst filmt oder für interessierte Kurzfilmliebhaber! Der Eintritt an allen vier Tagen ist natürlich frei, für Getränke und Brotzeiten ist bestens gesorgt. p.sk

 

Das Programm an den 4 Tagen steht stets aktuell im Internet

 

 

 

 

 

 

Startseite - Veranstaltungsorte - Programm - downloads - Kontakt