Was die Presse interessiert

TEXT 1: Die Goldachhalle wird zum Filmpalast

69. Deutsche Filmfestspiele (DAFF) der unabhängigen Filmautoren
vom 2. – 5. Juni 2011 in St. Wolfgang/Oberbayern

Die DAFF finden jedes Jahr am Himmelfahrts- Wochenende in wechselnden Städten statt.

Die DAFF stellen den filmischen und gesellschaftlichen Höhepunkt eines Filmerjahres dar. Zu ihnen werden herausragende Produktionen in begrenzter Zahl (meist ca. 65) von den Bundesfilmfestivals und Sonderwettbewerben eingeladen. Von diesen werden dann vom BDFA die für ein internationales Publikum geeigneten Arbeiten zu den Amateur-Weltfilmfestspielen UNICA gemeldet, die ebenfalls einmal im Jahr in wechselnden Ländern stattfinden.

Die Abkürzung "DAFF" bedeutet: Deutsche Autoren- Filmfestspiele". An Christi Himmelfahrt 2011 beginnen die 69. Deutschen Filmfestspiele der unabhängigen Filmer. Diese Topveranstaltung des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren e.V. (BDFA) wird vom Landesverbandes Film + Video Bayern e.V. (LFVB) ausgerichtet. Organisatoren sind Barbara Bernauer und Adalbert Becker aus Isen, Mitglieder der Vereinsleitung im BDFA und LFVB. Schirmherr ist der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer. Förderer dieser kulturellen Veranstaltung sind der Landrat des Landkreises Erding, Martin Bayerstorfer und der
1. Bürgermeister und MdL der Gemeinde St. Wolfgang, Jakob Schwimmer.

Der BDFA ist der Dachverband der nichtprofessionellen und nichtkommerziellen Filmer in Deutschland Er gehört auch zur internationalen Vereinigung der Union Internationale du Cinema non Professionell (UNICA), die der UNESCO angeschlossen ist.

Derzeit zählt der BDFA ca. 4000 Mitglieder, die auf die 16 Bundesländer (Landesverbände) verteilt sind. Im Landesverband Bayern (LFVB) sind ca. 670 Mitglieder organisiert, die sich auf vier Regionsgemeinschaften: Franken, Niederbayern/ Oberpfalz, Oberbayern und Schwaben verteilen.

Sowohl der BDFA als auch der LFVB verfolgen ausschließlich nichtkommerzielle, gemeinnützige Zwecke. Erreicht wird dies durch die vielseitige Förderung und Pflege des nichtkommerziellen Films auf den Gebieten der Kultur, Kunst und Völkerverständigung.

Die Filme werden nach einer Vorauswahl in den einzelnen Filmclubs zu drei Landeswettbewerben gemeldet. Von den Landeswettbewerben, die jedes Jahr durch einen anderen Club durchgeführt werden, werden ausgewählte Produktionen zu 10 Bundeswettbewerben verschiedener Kategorien geschickt. Die sehenswertesten und interessantesten Produktionen werden durch ein Auswahlgremium des Bundesverbandes ausgewählt und bei den Deutschen Filmfestpielen (DAFF) gezeigt.

Der BDFA veranstaltet die Deutschen Film- und Videofestspiele jedes Jahr in einer anderen Stadt. Ausrichter des Festivals ist normalerweise ein angeschlossener Club. Diesmal ist es ein Team von 2 Personen, Barbara Bernauer und Adalbert Becker aus Isen.

Alle gezeigten Filme werden öffentlich von einer fachkundigen Gesprächsrunde diskutiert. Festlicher Höhepunkt der Festspiele ist die Sonntagsmatinee, bei der 7 Obelisken für besondere Leistungen in den einzelnen Filmen verliehen werden. Die Preise werden durch den BDFA-Vorstand und einem Mitglied der Staatsregierung übergeben – evtl. sogar durch den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, an die erfolgreichen Autoren übergeben wird.

Einzelheiten über diese Filmfestspiele in St. Wolfgang können im Internet unter
www.DAFF2011.de nachlesen.


Veranstalter: Bundesverband Deutscher Filmautoren e.V.  http://www.bdfa.de
1. Vorsitzender: Klaus-Werner Voss, Dortmund

Ausrichter: Landesverband Film + Video Bayern e.V.
DAFF-Team: Barbara Bernauer - Adalbert Becker, 84424 Isen

 

 

 

Startseite - Veranstaltungsorte - Programm - downloads - Kontakt